The winner is ...

Zwei wirkungsvolle Medikamente, mit unterschiedlichen Ansätzen, aber hoher Effektivität x96 welches hat da die Nase vorn? Am 17. Kongress der Europäischen Gesellschaft für Urologie kamen einige Argumente pro und contra zusammen. Professor Dr. Dimitrios Hatzichristou, Universität Thessaloniki, erklärte zum Sieger: ...

 

doch erst einmal die Argumentation.

Sildenafil (Viagraxae) kann bereits auf das vierte Jahr der Anwendung weltweit zurückblicken. Zu Apomorphin sublingual liegen inzwischen aber auch schon 33 Studien mit 5026 Patienten vor. Die Gemeinsamkeiten von Sildenafil und Apomorphin sublingual: beide benötigen eine sexuelle Stimulation, beide sind einfach in der Anwendung, beide sind hochwirksam bei unterschiedlichen Ätiologien der erektilen Dysfunktion. Allerdings: Sildenafil wirkt bei leichter bis schwerer erektiler Dysfunktion, Apomorphin bei leichter bis moderater Ausprägung. Sildenafil ist mehr für den gemächlichen Geniesser, mit einem Peak-Plasmaspiegel nach einer Stunde, Apomorphin nach 30 min, mit einem Beginn der Erektion unter...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.