Therapieresistente Hypertonie - Nebenniere checken

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: thinkstock

Aldosteron-bedingter Hochdruck ist die häufigste sekundäre Ursache für therapieresistente Hypertonie. Also denken Sie an hyperproduktive Nebennieren.

Früher glaubte man, der primäre Hyperaldosteronismus sei ein seltenes Phänomen, doch diese Auffassung hat sich geändert: Wahrscheinlich stellt die Erkrankung eine der häufigsten sekundären Hochdruckursachen dar.


Die Angaben zur Prävalenz reichen von 4–12 % in Hypertonieambulanzen bis zu 32 % in Kollektiven von Patienten mit therapieresistentem Bluthochdruck, wie die Arbeitsgruppe um Professor Dr. Martin Reincke von der Medizinischen Klinik Innenstadt der Universität München in der „Deutschen Medizinischen Wochenschrift“ darlegt. In der einen Hälfte der Fälle steckt ein Nebennierenrinden-Adenom, in der anderen Hälfte eine Nebennierenrinden-Hyperplasie hinter der Aldosteronschwemme.

Nach...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.