Thrombos an die Epicondylitis?

Autor: Dr. med. Dorothea Ranft, Foto: thinkstock

Eine Thrombozyten-Injektion in den Sehnenansatz soll gegen Schmerzen im Tennisellbogen helfen, so das Ergebnis einer Studie.

Unter Lokalanästhesie erhielten 230 Patienten mit hartnäckiger Epicondylitis humeri lateralis entweder eine Injektion mit thrombozytenreichem Plasma, das zuvor aus Eigenblut hergestellt wurde, oder Placebo an den Ort des Schmerzes.

Schmerzreduktion im Tennisellbogen durch Thrombozyteninjektion

Zwölf Wochen nach dieser Therapie hatten sich die Schmerzscores bei 55 % der Verumpatienten verbessert (vs. 47 % in der Kontrollgruppe) und dieser Abstand vergrößerte sich im Verlauf noch. Ein halbes Jahr nach der Thrombozyteninjektion berichteten 84 % der Patienten über eine signifikante Schmerzreduktion einschließlich der Druckschmerzen – im Vergleich zu 66% in der Placebogruppe.


Quelle: Scientific...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.