Thrombose-Bein zum Hoden-Check

Autor: SK

Ein junger Mann bekommt ohne ersichtlichen Grund immer wieder Thrombosen. Hier kann der kritische Blick auf das Genitale lohnen. Ein kleiner Penis und hypoplastische Hoden signalisieren eine womöglich chromosomale Ursache.

Seit Jahren litt der 35-jährige unter einer rezidivierenden tiefen Beinvenenthrombose und schlecht heilenden Unterschenkel-Ulzera, die immer wieder nach minimalen Traumen auftraten. In der Hautklinik der Universitätsklinik Düsseldorf stellte man mittels Doppler- und Duplex-Sonographie einen Reflux der Vv. saphenae bds. und der V. femoralis links fest. Bei der körperlichen Untersuchung des 1,95 m großen und 137 kg schweren Mannes fielen zudem kleine Genitalien mit Hodenhypoplasie auf. Sollte hier eine Chromosomenanomalie vorliegen?

Tatsächlich bestätigte die genetische Untersuchung ein Klinefelter-Syndrom: Bei dem Patienten lag das typische Kariogramm 47, XXY vor, berichtete der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.