Thrombose-Risiko einfach und schnell berechnen

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Foto: BilderBox

Die allgemeinen Risikofaktoren für thromboembolische Ereignisse sind bekannt. Neu ist ein online Risiko-Rechner, der die Gefahr in Zahlen fasst.

In England sterben jedes Jahr mehr als 25 000 Menschen an venösen thromboembolischen Ereignissen, die sie in Krankenhäusern erworben haben. Das sind mehr als alle Brustkrebs-, AIDS- oder Verkehrsunfallopfer zusammengenommen. Britische Kollegen haben nun aus einer prospektiven offenen Kohortenstudie einen einfachen Algorithmus zur individuellen Risikoabschätzung entwickelt.

Hausärzte liefern die Ausgangsdaten für die Berechnung des Thromboserisikos

Dafür sammelten sie die Daten von 564 Hausärzten in England und Wales. In die Auswertungsgruppe waren mehr als zwei Millionen Patienten, in die Validierungsgruppe rund 1,2 Millionen Patienten, jeweils  im Alter zwischen 25 und 84 Jahren...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.