Tierkrankheiten lauern auf deutsche Urlauber!

Autor: rft

Ob Ferienhaus am See oder Hundestreit in Marokko: Immer mehr Menschen bringen Zoonosen (von Tier zu Mensch übertragbare Infektionskrankheit) aus dem Urlaub mit. Diese werden wegen der fremdartigen Symptome oft lange übersehen – und so mancher bezahlt die Infektion sogar mit dem Leben.

Tierkrankheiten lauern keineswegs nur in exotischen Gefilden: Auch der Traumurlaub an einem schwedischen See kann schnell lebensgefährlich werden, wie das Beispiel eines jungen Paares belegt. In der Außentoilette ihres Ferienhauses hatte die Frau jeden Morgen den Mäusekot vom Boden gekehrt, zwei Wochen nach der Rückkehr erkrankte sie plötzlich mit hohem Fieber, Kopfschmerzen und Erbrechen.

Auch die Niere schwächelte und nahm ihre Funktion erst nach einigen Tagen Dialyse wieder auf. Der Grund: Das Puumala-Virus aus der Hanta-Familie. Es wird in Skandinavien v.a. von der Waldwühlmaus übertragen. Die in Mäusekot und -urin massenhaft enthaltenen Partikel waren beim Fegen in die Lunge der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.