Anzeige

Typ-1-Diabetes Time in Range, Lipide, Blutdruck – Therapieziele bei Erwachsenen individuell festlegen

Autor: Dr. Dorothea Ranft

Gut eingestellte Patienten liegen mehr als 70 % des Tages im Zielbereich. Gut eingestellte Patienten liegen mehr als 70 % des Tages im Zielbereich. © iStock/PixelsEffect

Menschen mit Typ-1-Diabetes haben inzwischen eine gute Lebenserwartung. Offenbar profitieren die Betroffenen von den modernen Insulintherapien und von der Selbstkontrolle ihrer Blutglukosewerte. Nach wie vor gilt es, die langfristigen Folgen der Stoffwechselstörung zu verhindern.

Dass eine normnahe Blutzuckereinstellung Retinopathie, Mikroalbuminurie und Neuropathie verhindern oder zumindest hinauszögern kann, steht außer Frage. Die Möglichkeiten zur effektiven Blutzuckerkontrolle haben sich in den vergangenen Jahrzehnten stetig erweitert. Zugleich ist das Risiko für Hypoglykämien bei adäquater Therapie deutlich gesunken.

Wenn es um die Reduktion des langfristigen Risikos für Folgeschäden geht, ist das glykosylierte Hämoglobin (HbA1c) nach wie vor der verlässlichste Parameter. Der anzustrebende Wert sollte individuell ermittelt werden und sich an der Dauer der Erkrankung, dem Lebensalter und der Lebenserwartung des jeweiligen Patienten sowie an dessen…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige