Tipps für die Analthrombose

Autor: AW

Ein schmerzhafter, prall-elastischer Knoten am Analrand, der sich innerhalb von Minuten gebildet hat - da liegt der Verdacht auf eine Analthrombose nahe. Eine aktuelle Leitlinie beschreibt, wie das Problem am besten anzugehen ist.

Die Analthrombose ist ein akut auftretendes, meist Schmerzen verursachendes Blutgerinnsel in den subkutan verlaufenden Venen des Plexus haemorrhoidalis caudalis. Häufig geht sie mit einer Phlebitis einher, schreiben der Proktologe Dr. Horst Mlitz aus Saarbrücken und Professor Dr. Volker Wienert von der Hautklinik der RWTH Aachen in der Zeitschrift "Coloproctology".

Typischerweise klagen Betroffene über eine Schwellung, die sich innerhalb von Minuten bis Stunden entwickelt hat und mit Spannungsgefühl, Juckreiz, Brennen oder Schmerzen verbunden ist.

Bei der Untersuchung fallen prall-elastische bis derbe, bläulich-rot gefärbte Knoten auf, die stecknadelkopf- bis pflaumengroß sein können....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.