Tipps zu Abrechnung und Regressprophylaxe

Autor: Detmar Ahlgrimm

Im Rahmen der Aktion "Als Geschenk das Leben" von Medical Tribune, ZDF und weiteren Partnern konnten Sie in den letzten Ausgaben Hinweise zur (Mit-)Betreuung Transplantierter in der Hausarztpraxis lesen. In diesem Beitrag hat die Wirtschaftsredaktion der MT dazu passende Hinweise zur Abrechnung und regressfreien Verordnung für Sie zusammengestellt.

Die Führung eines Transplantierten wird stets in enger Absprache mit dem betreuenden Transplantationszentrum geschehen, wie die Experten im Rahmen der vom Unternehmen Novartis unterstützten Aktion betonten. Daher verdienen die Gebührenziffern in EBM und GOÄ, die das ärztliche Konsil beschreiben, hier besondere Erwähnung. Und tatsächlich sind sie nicht ganz frei von Abrechnungstücken.

Voraussetzung zur Abrechnung der EBM-Nr. 42 mit 80 Punkten ist, dass beide Ärzte im jeweiligen Quartal Befunde des Patienten erhoben haben. Und zwar vor dem Konsil, denn in der Leistungslegende ist von einer konsiliarischen Erörterung über die bei demselben Patienten in demselben Quartal erhobenen Befunde die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.