Tod im Bahnhofsklo ist untypisch

Autor: kol

Die Statistik des Bundeskriminalamtes weist mehr drogenbedingte Todesfälle aus. Es sind vor allem ältere, langjährig Abhängige, die ihre Sucht nicht überleben.

Im vergangenen Jahr verstar­ben hierzulande 1449 Menschen an der Einnahme illegaler Drogen – 55 mehr als im Jahr zuvor. 152 Todesfälle wurden allein in Berlin registriert. Hohe und im Vergleich zum Vorjahr höhere Zahlen verzeichneten Nord­rhein-Westfalen (380), Bayern (247) und Baden-Württemberg (192).

Jeder zehnte Todesfall mit suizidaler Absicht

Die Zunahme erklärt die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Sabine Bätzing mit Todesfällen unter den älteren Konsumenten (über 30 Jahre), die nach jahrelangem Missbrauch körperlich geschwächt und psychisch belastet sind sowie unter Folgeerkrankungen wie Hepatitis C leiden. Todesursache war zum größten Teil eine Überdosierung mit Heroin bzw....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.