Tod nach Misshandlung

Autor: AFP

Ein knapp drei Monate altes Baby ist im Saarland vermutlich nach schweren Misshandlungen durch seinen Vater gestorben.

 

 

Die Staatsanwaltschaft beantragte gegen den 27-Jährigen Haftbefehl wegen Mordes, wie ein Behördensprecher am Montag mitteilte. Zunächst hatte die Anklagebehörde nur einen Antrag wegen des Verdachts der schweren Kindesmisshandlung mit Todesfolge gestellt. Bei der Obduktion der Leiche sei aber festgestellt worden, dass das Kind offensichtlich von Geburt an schwer misshandelt worden sei, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Deshalb sei der Antrag auf Mord wegen grausamer Tötung geändert worden.

Das Kind aus dem saarländischen Bexbach war nach Polizeiangaben am 9. Juli von seiner Mutter ins Krankenhaus gebracht worden, wo es kurz darauf seinen schweren Verletzungen erlag. Die Ärzte stellten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.