Top-Gene machen fruchtbar

Autor: CG

Nur Frauen mit top Erbanlagen bekommen jenseits der 45 noch Kinder, so eine israelische Studie.

Die Forscher stellten ein Kollektiv von acht Frauen, die im Alter über 45 Jahre noch ein Kind zur Welt gebracht hatten, sechs Müttern gegenüber, die ihre Familienplanung bereits mit 30 Jahren abgeschlossen hatten. Hinsichtlich der Aktivität von verschiedenen Genen im Blut fanden sich überraschende Unterschiede zwischen den alten und den jungen Müttern. 716 Gene betrafen diese Differenzen, und zwar häufig solche, die bei der Reparatur der Erbanlagen mitmischen. Womöglich hilft diese erbliche Ausstattung, Alterungsprozessen an den Eierstöcken entgegenzusteuern, vermuten die Forscher.

Mit diesen Erkenntnissen könnte man die Erfolgschancen einer Fruchtbarkeitsbehandlung älterer Frauen besser...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.