Topische Steroide gekonnt einsetzen

Autor: CG

Vom Ekzem über Psoriasis bis zur Sklerodermie: Mit modernen topischen Steroiden haben Sie hocheffektive lokaltherapeutische Waffen zur Hand. Durch gekonnten Umgang können Sie Nebenwirkungen und Kosten der topischen Therapie sehr gering halten.

Bei der lokalen Kortisontherapie geht es in erster Linie um die antiinflammatorische Wirkung. Antiproliferative Effekte, die z.B. die Fibroblastentätigkeit in der Haut drosseln und für Atrophie sorgen, sind indes – außer vielleicht bei Psoriasis und hypertrophen Narben – weniger erwünscht. Probleme kann auch die immunsuppressive Wirkung bereiten, die z.B. Sekundärinfektionen fördert, berichten Dr. Monika <ls />Weber und Privatdozent Dr. <ls />Stephan Lautenschlager vom Stadtspital Triemli, Zürich, im „Schweizerischen Medizin-Forum“. Sowohl bei akuten als auch chronischen Hauterkrankungen (s. Kasten) leisten topische Steroide gute Dienste. Wichtig, um bei geringstmöglichen Begleiteffekten die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.