Transplantierte nach Phytotherapie fragen!

Autor: SK

Homöopathie und Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) sind die häufigsten Formen der alternativen Medizin, die Nierentransplantierte nutzen.

 

In der SMART*-Studie an der Baseler Universitätsklinik absolvierten 356 ambulant betreute Patienten, die eine neue Niere erhalten hatten, ein strukturiertes Interview. Mindestens ein Jahr nach der Transplantation gaben fast 12 % an, irgendeine Form der komplementären oder alternativen Medizin anzuwenden. Etwa die Hälfte dieser Patienten setzte Homöopathie ein, ein Viertel von ihnen hatte sich der Traditionellen Chinesischen Medizin zugewandt. Zwei Patienten nahmen Johanniskraut ein.

Damit unterscheidet sich die Naturmedizinaffinität der Nierenkranken nicht von der der Schweizer Gesamtbevölkerung, schreiben Sascha Hess vom Institut für Pflegewissenschaft an der Universität Basel und ihre...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.