Triplenegativer Brustkrebs: Verlängertes Gesamtüberleben unabhängig vom Mutationsstatus

Autor: Friederike Klein

Diese Zelle eines triplenegativen Brustkrebs befindet sich in der Metaphase und wird sich bald teilen. Die Chromosomen sind blau gefärbt. Diese Zelle eines triplenegativen Brustkrebs befindet sich in der Metaphase und wird sich bald teilen. Die Chromosomen sind blau gefärbt. © Science Photo Library/ University of Pittsburgh Cancer Institute/National Cancer Insititute

Der PI3K/AKT-Signalweg spielt beim Brustkrebs eine wichtige Rolle. Kombiniert mit Paclitaxel verlängert der orale AKT-Hemmer Ipatasertib das Überleben von Patientinnen mit einem metastasierten triplenegativen Brustkrebs – unabhängig jedoch von Mutationen im PI3K/AKT-Signalweg.

„Das triplenegative Mammakarzinom (TNBC) ist eine heterogene Erkrankung, die unterschiedliche Subtypen umfasst“, lautete eine wichtige Botschaft von Professor Dr. Rebecca Dent vom Nationalen Krebszentrum in Singapur. Dass unabhägig von Mutationen im PI3K/AKT-Signalweg der AKT-Inhibitor Ipatasertib das Gesamtüberleben eindrucksvoll verlängert, zeigen die finalen Ergebnisse der Phase-2-Studie LOTUS.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.