Tropen-Fieber in der Praxis klären

Autor: MW

Ein Patient, der Sie wegen Fieber konsultiert, berichtet, dass er gerade aus den Tropen zurückgekehrt ist. Nicht wenige Kollegen geraten in dieser Situation diagnostisch ins Schleudern. Wie

 

kommen Sie der Ursache auf die Spur?

Um etwas Ordnung in die unzähligen differenzialdiagnostischen Möglichkeiten bei Fieber nach Tropenaufenthalt zu bringen, schlägt Professor Dr. Gerd Burchard vom Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin in Hamburg ein strukturiertes Vorgehen bei der Abklärung vor.

Zunächst erheben Sie eine genaue Anamnese, es folgen klinische Untersuchung, Basis-Labor, Röntgenthorax sowie Ober- und Unterbauchsonographie. Unabhängig von den Symptomen gehört bei jedem Tropenrückkehrer mit Fieber immer der Ausschluss einer Malaria mit Blutausstrich und dickem Tropfen dazu. Auch Blut-, Stuhl- und Urinkulturen gehören zum Basisprogramm, serologische Untersuchungen hingegen nicht, so der Experte.

.

Nach Sex,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.