Tropenkrankheit erwischt auch Balkon-Urlauber

Autor: SK

Eine Blutvergiftung vermutete die 57-Jährige, als sie ihrem Hausarzt die streifenförmige Hautrötung am Fuß zeigte. Dass tropische Tiere unter ihrer Haut herumkrabbelten, konnte die Frau nicht ahnen, da sie ja gar nicht im Ausland gewesen war.

Der „Lymphangitis“-Verdacht der Patientin gründete darauf, dass sie zwei Wochen zuvor am Fußrücken von einem Insekt gestochen worden war. Bei der Untersuchung fand sich eine 5 mm große, stark juckende, livide verfärbte Papel mit kleiner zentraler Hautnekrose. Von dort führte ein 35 mm langer rötlicher Streifen zum Fußrücken, berichtete der niedergelassene Allgemeinmediziner Dr. Volkmar Wagner aus Gelnhausen gegenüber Medical Tribune. Der lange Verlauf und auch der Befund sprachen gegen eine Lymph-angitis. Und eine „Larva migrans“ chied aus, da die Patientin einen Auslandsaufenthalt verneinte.

Tückische Textilien aus Fernost
Doch dann erinnerte sich die Frau, die in der Textilbranche...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.