Trotz Asthma ins Flugzeug?

Autor: Thü

Grundsätzlich sollten chronisch kranke Menschen vor jeder Fernreise ihren Arzt noch mal aufsuchen und ihr Vorhaben mit ihm besprechen.

Normalerweise gilt: Wenn ein Asthmatiker ohne Probleme 50 Meter weit gehen und eine Treppe hochsteigen kann und wenn sein Asthma optimal vom Arzt behandelt ist, wird er während des Fluges kaum Probleme erleben. In der Passagierkabine eines Verkehrsflugzeuges entsprechen Sauerstoffgehalt und Luftdruck einer Höhenlage von 1500 bis 2500 Metern über dem Meer.

Wichtig ist, dass der Patient seine regelmäßige medikamentöse Behandlung weiterführt. Das ist gar nicht so einfach, wenn ein Langstreckenflug eine Zeitverschiebung mit sich bringt.Der Patient sollte in seinem Handgepäck auch eine Medikamentenreserve mitführen, die für mehrere Tage ausreicht. Denn etwa ein Prozent des aufgegebenen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.