Trotz MRSA im Doppelzimmer

Autor: uka

Bis zu 3 % der Bewohner von Alten- und Pflegeheimen sind mit Methicillin-resistentem Staphylococcus aureus (MRSA) kolonisiert. In Einzelhaft muss man sie deshalb aber nicht nehmen.

 

 

Anders als bei Klinikpatienten zwingt MRSA bei Altenheimbewohnern nicht zur strikten Isolierung, sagte Professor Dr. Pramod M. Shah vom Zentrum für Innere Medizin der Universität Frankfurt beim 111. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin. Die Gefahr einer Übertragung sei sehr gering, eine kontaminierte Person könne sogar weiterhin im Zwei- oder Dreibettzimmer bleiben. Als wichtigste Maßnahme gegen eine Keimverschleppung nannte der Mikrobiologe und Infektionsepidemiologe die Händedesinfektion nach Kontakt mit dem Kontaminierten.

Neben der bei einer Infektion nötigen Therapie entsprechend dem Antibiogramm rät er auch bei einer Besiedelung zur oberflächlichen Körpersanierung an...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.