Trotz Rheuma sicher durch die Schwangerschaft

Autor: Dr. med. Stefanie Kronenberger, Foto: thinkstock

Werden schwangere Rheuma-Patientinnen interdisziplinär betreut, können sie sich meist über ein gesundes Baby freuen. Das Risiko für Frauen mit Kollagenosen bleibt jedoch hoch.

In die Auswertung einer spezialisierten Ambulanz für Risikoschwangere gingen die Daten von 60 Patientinnen mit 74 Schwangerschaften zwischen September 2004 und Januar 2013 ein.

Schwangere mit Grunderkrankung engmaschig überwachen!

Frauen mit rheumatischen Erkrankungen wurden bei geringem Risiko einmal im Trimenon vom Rheumatologen untersucht. Bei hohem Risiko stellten sie sich alle vier Wochen vor und ab der 18. Schwangerschaftswoche (SSW) betreute sie auch der Gynäkologe besonders engmaschig. Zwischen der 18 und 30. SSW erfolgten zudem alle zwei Wochen fetale Echokardiographien, hieß es in einem Poster des Teams um Dr. Jörg Henes von der Inneren Medizin II am Universitätsklinikum Tübingen....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.