Trotzdem chronische Hepatitis C behandeln?

Frage von Dr. Thomas Bergemann, Internist, Darmstadt:
Bei meiner 40-jährigen Patientin mit chronischer Hepatitis C (Genotyp 1) liegen die Transaminasen seit drei Jahren im Normbereich. Leber und Milz sind sonographisch unauffällig, eine Histologie zeigte 1995 normales Lebergewebe. Die Viruslast schwankt zwischen 120 000 und 350 000 IE/ml. Ist bei ihr der Versuch der Viruselimination sinnvoll?

Antwort von Dr. Heiner Wedemeyer, Abt. Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, Medizinische Hochschule Hannover für das Kompetenznetz Hepatitis
(www.kompetenznetz-hepatitis.de):

Bei etwa einem Drittel aller Patienten, die chronisch mit dem Hepatitis C-Virus infiziert sind, findet man dauerhaft normale Transaminasen. Mehr als ein weiteres Drittel hat nur leicht erhöhte Werte bis zum Zweifachen des oberen Normwertes. Zahlreiche Studien haben in den letzten Jahren gezeigt, dass der natürliche Verlauf der Erkrankung bei Patienten mit normaler ALT (GPT) sehr benigne ist.

Wie in dem vorliegenden Fall der 40-jährigen Patientin lassen sich histologisch meist keine signifikante...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.