Tuberkulose macht sich sogar in der Ohrspeicheldrüse breit

Autor: eno

Tuberkulose der Glandula parotis! Hätten Sie an diese Diagnose gedacht bei geschwollener, zystisch veränderter Ohrspeicheldrüse?

Ein 26-jähriger Patient aus Uganda bemerkt, dass an seiner rechten Halsseite seit Monaten ein knotenförmiges Gebilde wächst. Sonographisch entdecken die HNO-Spezialisten eine schlecht abgrenzbare, echoarme Struktur in der rechten Parotis. Im CT sehen sie eine 30 mm große hypodense Raumforderung. Die Röntgen-Thoraxaufnahme ist unauffällig. Schließlich wird die rechte Ohrspeicheldrüse entfernt.

Aber die Histologen können das Rätsel anhand der Gewebeproben nicht endgültig lösen: Der Befund ist unspezifisch, zeigt eine granulomatöse Entzündung. Der Verdacht auf eine Tuberkulose kommt auf, berichtet Professor Dr. Bernhard Schick von der Universitäts-HNO-Klinik Homburg/Saar auf der 93....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.