Tückische Abrechnungsfallen für Hausärzte

Autor: det

Bei wichtigen, weil sehr häufigen hausärztlichen Ziffern gibt es widersprüchliche Abrechnungsinterpretationen. MT bringt für Sie Licht ins Dunkel, einige Details bleiben aber wegen der schlampigen Leistungslegenden offen.

 

Bezüglich der Leistungslegenden der EBM-Nrn. 02360 (Behandlung mit Lokalanästhetika) und 02310 (Behandlung sekundär heilende Wunde oder Decubitalulcus) gibt es Auslegungsdifferenzen. Gefordert werden jeweils drei Arzt-Patienten-Kontakte. Da in der Legende aber nicht ausdrücklich steht, dass dreimal injiziert bzw. dreimal die Wunde versorgt werden muss, wird verschiedentlich die Auffassung vertreten, man könne auch bei nur einer Injektion oder einem Verband die jeweilige Leistung abrechnen, wenn es aus anderen Gründen im Quartal zu zwei anderen A-P-Kontakten gekommen ist. So zum Beispiel zu lesen im Kommentar Wezel/Liebold.

MT-Autor Dr. Gerd W. Zimmermann ist der Auffassung, dass dies formal...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.