Tückischer Asien-Moskito jetzt auch in Deutschland

Autor: rft

Ein idealer Wirt für Tropenkrankheiten, die asiatische Buschmücke, breitet sich neuerdings in Süddeutschland aus. Ihr bevorzugtes Brutrevier sind Friedhofsvasen.

Nachdem Tigermücken in Nord-italien als Überträger des Chikungunya-Fiebers (tropische Infektionskrankheit) von sich reden machten, rückt uns nun eine weitere tropische Mückenart, Aedes japonicus, noch viel dichter auf den Pelz. Auf die Spur des geflügelten Migranten kam man durch einen falschen Tigermückenverdacht. Ein 2008 im Schweizer Kanton Aargau gefundenes Insekt entpuppte sich schließlich als asiatische Buschmücke. Nur – wie gelangte dieser gefährliche Blutsauger, der das West-Nil-Virus und den Erreger der japanischen Enzephalitis übertragen kann, in eine Region nördlich der Alpen?

Die Arbeitsgruppe um Dr. Francis Schaffner vom Institut für Parasitologie der Universität Zürich...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.