Tumor in der Nebenniere - wie viel Diagnostik ist notwendig?

Autor: Maria Weiß, Foto: wikipedia/Drahreg01

Häufig stößt man zufällig auf Inzidentalome der Nebennieren. Zwei Fragen gilt es dann zu klären: Sind die Tumoren hormonell aktiv oder maligne?

Von einem Inzidentalom wird am häufigsten im Zusammenhang mit den Nebennieren gesprochen. Formal liegt es vor, wenn man bei einem aus anderen Gründen durchgeführten Ultraschall, MRT oder CT einen mehr als 1 cm großen Rundherd in den Nebennieren entdeckt. Die Angaben zur Prävalenz schwanken zwischen 0,4 und 10 % – wahrscheinlich abhängig von der Auflösung der bildgebenden Verfahren. Außerdem nimmt die Häufigkeit mit dem Alter zu.


Zuerst ist abzuklären, ob der Befund maligne ist, schreiben Dr. Tilman Drescher von der Endokrinologie am Kantonsspital St. Gallen und seine Kollegin. Überwiegend handelt es sich bei den Rundherden um benigne Adenome – nur 1–1,5 % der Inzidentalome sind primäre...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.