Tut´s auch Soja?

Autor: vh

Die Suche nach einer risikoärmeren Herzprävention für postmenopausale Frauen ist nach der HRT-Diskussion wohl endgültig lanciert. Ein Blick nach Asien zeigt, dass postmenopausale Japanerinnen weniger Herzprobleme, weniger Brustkrebs und weniger Thromboembolien haben. Möglicherweise ist das der Tatsache zuzuschreiben, dass ihre Hormonersatztherapie aus Soja besteht.

Ob das Soja auch auf den Blutdruck von postmenopausalen Kaukasierinnen einwirkt, wollte Dr. Francine Welty vom Beth Israel Deaconess Medical Center in Brookline wissen.

In die kontrollierte Cross-Over Studie wurden 60 postmenopausale Frauen aufgenommen und erstmals vier Wochen auf Diät gesetzt. Diese Diät hatte zum Ziel, das aktuelle Gewicht zu stabilisieren. Nach diesen vier Wochen wurde randomisiert. Eine Gruppe erhielt während der nächsten acht Wochen Soja (25 mg Sojaprotein und 101 mg Aglykonisoflavon) zusätzlich zur Diät, die anderen Frauen blieben bei der Diät. Nach erneuter vierwöchiger Auswaschperiode in Form der gewichtsstabilisierenden Diät tauschten die Frauen das Therapieregime...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.