Typ-1-Diabetes: Pumpe ist überlegen

Autor: Dr. Andrea Wülker, Foto: fotolia, Gudellaphoto

Täglich mehrmals Insulin spritzen oder Insulinpumpe tragen? Typ-1-Diabetiker, die mit einer Insulinpumpe versorgt sind, haben eine deutlich geringere Mortalität.

Sowohl Hypo- als auch Hyperglykämien bilden Risikofaktoren für koronare Herzkrankheit und Schlaganfall. Die kontinuierliche subkutane Insulininfusion per Pumpe ermöglicht im Vergleich zu mehreren täglichen Insulininjektionen ein gleichmäßigeres Profil mit weniger Unter- und Überzuckerungen. Dies könnte sich wiederum auf kardiovaskuläre Erkrankungen und Sterberaten von Typ-1-Diabetikern auswirken.


Ausgehend von diesen Überlegungen analysierte das Forscherteam um Isabelle Steineck, Universität Aarhus, Daten aus dem schwedischen nationalen Diabetesregister der Jahre 2005 bis 2012. An der Beobachtungsstudie nahmen über 18 000 Typ-1-Diabetiker teil, von denen 2441 mit einer Insulinpumpe...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.