Typ-2-Diabetes: eine Spritze pro Woche reicht

Autor: Jochen Schlabinger, Foto: thinkstock

In der Diabetestherapie mit lang wirksamen GLP-1-Analoga haben Sie wahrscheinlich bald mehr Auswahl: Ein neuer Vertreter, Dulaglutide, absolviert gerade ein umfangreiches Studienprogramm. Auf dem amerikanischen Diabeteskongress wurden die Ein- und Zweijahresdaten präsentiert.

Das GLP-1-Analogon Dulaglutide hat eine Halbwertszeit von fünf Tagen und eignet sich daher zur einmal wöchentlichen Injektion bei Typ-2-Diabetes, berichtete Professor Dr. Michael Nauck, Diabeteszentrum Bad Lauterberg. Gegenüber den Vergleichssubstanzen Exenatide zweimal täglich bzw. Metformin reduzierte Dulaglutide in zwei Phase-III-Studien den mittleren HbA1c-Wert jeweils signifikant.


Prof. Nauck stellte die Zweijahresdaten der AWARD*-5-Studie vor, einem doppelblinden Vergleich von Dulaglutide (0,75 bzw. 1,5 mg wöchentlich) mit dem DPP-4-Hemmer Sitagliptin (100 mg täglich) und Placebo – jeweils zusätzlich zur Metformintherapie. In die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.