Über 250 neue Arzneien in der Pipeline

Autor: khb

Gute Miene zum bösen Spiel staatlicher Preissenkungspolitik macht der Verband Forschender Arzneimittelhersteller (VFA): Bis zum Jahre 2007 ist mit über 250 neuen Arzneien zu rechnen, die teilweise revolutionäre Verbesserungen der Pharmakotherapie auch in der Hausarztpraxis

 

versprechen. Doch die Frage ist: Wird die GKV den Fortschritt auch bezahlen?

Mehr als 250 neue Arzneimittel könnten in den nächsten vier Jahren auf den Markt kommen, kündigte der VFA-Vorstandsvorsitzende Dr. Andreas Barner, Forschungschef von Boehringer Ingelheim, bei einer Pressekonferenz in Berlin an. Dabei handelt es sich um Medikamente, die sich zumeist bereits in der dritten klinischen Prüfungsphase befinden; für rund 10 % dieser neuen Substanzen ist bereits die Zulassung beantragt worden. Die gewichtigsten Indikationsgebiete der Innovationsprojekte sind Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Infektions- sowie Entzündungskrankheiten.

Alle diese neuen Medikamente werden auch in Deutschland auf den Markt kommen, kündigte Dr. Barner an. Und das trotz des im nächsten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.