Anzeige
Anzeige

Überaktive Blase mit Botulinumtoxin behandeln

Autor: Dr. Anja Braunwarth

Die überaktive Blase reduziert die Lebensqualität, den Gesundheitsstatus insgesamt und die Schlafqualität. Die überaktive Blase reduziert die Lebensqualität, den Gesundheitsstatus insgesamt und die Schlafqualität. © iStock/RapidEye

Eine überaktive Blase macht vielen Be­troffenen das Leben zur Qual. Wenn Beckenbodentraining, Verhaltenstherapie und Tabletten nicht anschlagen, kann Onabotulinumtoxin A einen Ausweg bieten.

Die überaktive Blase reduziert die Lebensqualität, den Gesundheitsstatus insgesamt und die Schlafqualität. Außerdem entwickeln viele Betroffene im Zuge des Leidens Angststörungen und Depressionen. Es handelt sich aber um eine Ausschlussdiagnose, und bevor man sie stellen kann, müssen eine Reihe anderer Dinge abgeklärt werden, schreiben Dr. Brigitte K. Ziegelmüller­ und Kollegen von der Urologischen Klinik und Poliklinik am Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Nikotin, scharfe Gewürze und Koffein meiden

Die Vorgeschichte liefert Informationen über Grunderkrankungen, z.B. neurologischer Natur, Voroperationen und Geburten. In der körperlichen Untersuchung finden sich bei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.

Anzeige