Übergewicht durchkreuzt Herzinfarkt-Prävention

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Foto: thinkstock

Immer weniger Patienten sterben am Herzinfarkt, nicht zuletzt wegen eines besseren Risikofaktorenmanagements. Nur beim BMI hapert es hartnäckig.

In der Whitehall-II-Kohortenstudie haben britische Kollegen zwischen 1985 und 2004 die Entwicklung des Herzinfarktrisikos bei mehr als 6000 Männern und gut 3000 Frauen beobachtet. Über diesen Zeitraum zeigte sich ein Absinken der alters- und geschlechtsadjustierten Myokardinfarkt-Inzidenz um 74 %, was einem jährlichen Rückgang von 6,5 % entspricht.

Herzinfarktrisiko seit Jahren rückläufig

Ein gutes Drittel dieser Reduktion (34 %) war auf sinkende Nicht-HDL-Cholesterinwerte zurückzuführen, 17 % auf steigendes HDL, 13 % auf niedrigeren systolischen Blutdruck und 6 % auf verminderten Zigarettenkonsum.


Nimmt man noch die – nicht signifikanten – günstigen Einflüsse von vermehrtem Obst- und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.