Überlebens-Tipps für Fußball-Fans

Autor: CG

Britische Physiotherapeuten warnen Fußballfans vor den Gefahren beim Fernsehen. Im "Fan's Survival Guide" geben sie Tipps, wie man Wut- oder Freudenverletzungen am besten vorbeugt.

Während langweiliger Null-Null-Phasen nicht lümmeln, heißt es zu Beginn: Unterstützen Sie Ihre Mannschaft durch Geradesitzen. Hat der Schiri einen Elfer gepfiffen, stehen Sie sicherheitshalber gleich auf. Denn unkontrolliertes Aufspringen birgt fatale Gefahren für den Rücken. Verschießt Ihr Lieblingsstürmer die Chance, vermeiden Sie möglichst ruckartige, verletzungsträchtige Ärgerentladungen: Lieber das Sofakissen knüllen und tief durch atmen. Und wenn's ein Tor zu feiern gibt? Das ist überhaupt die Ursache für Verletzungen vor dem Fernseher, so die Kollegen der "Chartered Society of Physiotherapy". Endogen ausgeschüttete Glückshormone dämpfen das Schmerzempfinden, sodass man die Folgen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.