Überempfindliche Bindehaut: Es ist zum Heulen

Autor: Dr. Michael Brendler

Als häufigste Gründe für eine al­lergische Augenerkrankung gelten die saisonale allergische Konjunktivitis (SAC) und die ganzjährige perenniale allergische Konjunktivitis (PAC). © fotolia/domaskina

Wenn die Augen jucken und tränen, kann in den meisten Fällen der Hausarzt helfen. So bewahren Sie Patienten mit allergischen Augenerkrankungen vor Komplikationen wie Hornhautschäden.

Klaus S.* haben seine allergischen Augenprobleme das erste Jahr als Student an der Universität gekostet. Schon als Kind habe er mit seiner atopischen Erkrankung zu kämpfen gehabt, berichtet er.

Während des Studiums kamen dann zu den Hautausschlägen die Bindehautprobleme dazu: „Meine Augen waren so rot und schmerzvoll, dass ich sie kaum noch aufhalten konnte“, berichtet er. An Sport war unter diesen Umständen nicht mehr zu denken, abendliches Ausgehen wurde zur lästigen Pflicht, die nur noch mit Sonnenbrille zu bewältigen war. Aber sein Beispiel zeigt, selbst derart schwere Fälle kann man unter Kontrolle kriegen: Inzwischen reichen ein paar Kortison-Tropfen, um Klaus S. beim Auftauchen der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.