Überlebensvorteil durch richtige Reihenfolge

Autor: EE

Patientinnen mit hormonsensiblem Mammakarzinom sprechen besser auf den Aromatasehemmer Anastrozol an als auf Tamoxifen. Nun belegte eine unabhängige Studie auch einen Überlebensvorteil für Patientinnen, die mit dem Aromatasehemmer behandelt wurden.

Anastrozol (Arimidex®) wurde als erster Aromatasehemmer der so genannten dritten Generation für die First-Line-Behandlung des fortgeschrittenen Mammakarzinoms zugelassen. Im Vergleich zur Standardbehandlung mit Tamoxifen konnte der Aromatasehemmer die Tumorprogression bei den damit therapierten Patientinnen um mehr als vier Monate verzögern.

Inzwischen hat eine unabhängige Studie diese Daten bestätigt. In der Anastrozol-Gruppe lag die Responserate bei 34 %, in der Tamoxifen-Gruppe bei 27 %. Die Zeitspanne bis zur Tumorprogression war unter dem Aromatasehemmer - im Vergleich zum Antiöstrogen - mehr als doppelt so lang: 12,3 vs. 5,3 Monate.

Aromatasehemmer auch bei Hormonsensiblen

Zum...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.