Unauffällige Reiseanamnese schließt Typhus nicht aus

Autor: Dr. Dorothea Ranft

Der Erreger kann meist zunächst im Blut und dann erst im Stuhl nachgewiesen werden. © iStock/decade3d

Eine Infektion mit Salmonella typhi ist auch in Deutschland möglich. Als Überträger kommen vor allem Dauerausscheider oder Reiserückkehrer in Betracht.

Eine Hamburger Studentin wird mit Fieber, Benommenheit, Sehstörungen und einem erhöhten CRP (74,1 mg/l) in die Notaufnahme eines Krankenhauses gebracht. Bei der klinischen Untersuchung fallen diffuse abdominelle Druckschmerzen auf. Vermutet wird eine Infektion. Die Reiseanamnese ist unauffällig und im Umfeld der 24-Jährigen ist niemand erkrankt.

Die Ärzte nehmen die Patientin stationär auf, legen Blutkulturen an und starten eine Antibiotikatherapie. Zwei Tage später haben sich die Laborparameter verschlechtert. Es kommt zu einem Leukozytenabfall und einer Thrombozytopenie, das CRP steigt auf 106 mg/l. Die anfänglich gewonnenen Blutkulturen ergeben eine Infektion mit Salmonella typhi,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.