UNO: Zahl der Drogenabhängigen weltweit um acht Prozent gestiegen

Autor: AFP

Die Zahl der Drogenabhängigen ist im vergangenen Jahr nach Angaben der Vereinten Nationen weltweit um acht Prozent gestiegen. "Es ist kein kleiner Feind, gegen den wir da kämpfen - es ist ein Monster", erklärte der Leiter des UN-Büros für Drogen und Verbrechen (UNODC), Antonio Maria Costa, in dem am Mittwoch vorgestellten Jahresbericht der Organisation.

Weltweit nehmen demnach rund 200 Millionen Menschen Drogen. Von sämtlichen illegalen Rauschgiften wird weltweit am meisten Cannabis hergestellt, gehandelt und verbraucht. Der steigende Cannabis-Verbrauch ist der Hauptfaktor für den Anstieg der Abhängigenzahl. Die größten Gesundheitsgefahren drohen weiterhin durch Heroin und Kokain.

Der Umsatz von rund 320 Milliarden Dollar (265 Milliarden Euro) im Drogenhandel sei "größer als die einzelnen Bruttoinlandsprodukte von fast 90 Prozent der Staaten in aller Welt", hob Costa hervor. Es gebe nur wenige Bereiche menschlicher Sicherheit, "die nicht in irgendeiner Weise vom illegalen Drogenmarkt betroffen sind". Den Angaben des UN-Büros zufolge nahmen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.