Urlaub in fernen Gefilden: Familien beraten und gezielt impfen

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Foto: thinkstock

Nutzen Sie die Gelegenheit, um auch Lücken im Basis-Impfplan zu schließen

marburg – FSME im Schwarzwald, Hepatitis A in Italien, Polio in Asien, Gelbfieber im tropischen Südamerika: In vielen Reiseländern lauern Infektionsgefahren – auch für Ihre Patienten. Beraten Sie die Familien möglichst frühzeitig und impfen Sie gezielt!

Für die Erstellung eines Impfplans vor der Urlaubsreise ist nicht nur das gewählte Reiseland bzw. seine Region wichtig, sondern auch die Reisebedingungen, d.h. Jahreszeit, Aufenthaltsdauer, individuelle Verfassung und Standard der Unterbringung spielen eine entscheidende Rolle. All das gilt es zu berücksichtigen – für Eltern wie für Kinder. Eine Impfberatung vor dem Urlaub ist daher immer eine sehr individuelle Leistung, betont Professor Dr. Sieghart Dittmann, Wissenschaftlicher Beirat der Sektion Impfen, Deutsches Grünes Kreuz.


Vor Pauschalreisen in fernere Länder sollten zunächst die Standard-Impfungen nach STIKO-Kalender überprüft werden:

  • Hat das Kind zwei Impfungen gegen Masern, Mumps,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.