Urtikaria behandeln wird immer einfacher

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: thinkstock

Die Behandlung von Urtikaria gilt als aufwendig. Neue Leitlinien helfen, den Aufwand in Grenzen zu halten und die Erfolge zu optimieren.

Prof. Dr. Marcus Maurer, Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie der Charité, Berlin

Im Rahmen der Konsensus-Konferenz Urtikaria 2012 hat die Erkrankung eine neue, klare Klassifikation bekommen. Die Urtikaria wird jetzt nur noch in akut und chronisch und in spontan und induziert unterteilt. Die bisherige Bezeichnung „chronische idiopathische Urtikaria“ (CIU) sollte nicht mehr verwendet werden, erklärte Professor Dr. Marcus Maurer von der Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie der Charité, Berlin.


Die Diagnostik wird einfacher: Bei der akuten Urtikaria ist ohne besondere anamnestische Hinweise keine Routinediagnostik notwendig. Die chronische spontane...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.