US-Studie belegt eindrücklich

Dass Asthma in der Regel mit der Pubertät verschwindet, ist ein Ammenmärchen, meinen amerikanische Kollegen.

In einer Studie beobachteten sie 781 Kinder in der Zeit vor bis im Mittel 4,2 Jahre nach Beginn der Pubertät. Von den 166 Kindern, die bereits präpubertär unter Asthma gelitten hatten, behielten 97 (58 %) die Krankheit trotz des hormonellen Umbruchs bei. Von den Kindern mit nur gelegentlichen präpubertären Giem-Attacken waren später dagegen nur noch 30 % betroffen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.