VÄndG: Allgemeinmediziner in Kinderarztpraxis anstellen?

Autor: Ahlgrimm, Schade

Wenn die Eltern Beschwerden haben, wird "schnell mal" der Kinderarzt befragt. Lässt sich dafür nun bald ein Allgemeinmediziner einstellen?

Dr. M. H., Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin aus B.:

Bei mir als Kinderarzt wollen viele Eltern „schnell mal“ mitbehandelt werden, z.B. bei grippalen Infekten, Rachenabstrich zum Ausschluss von Scharlach etc. Das ging bisher ja nicht. Kann ich nun mit dem VÄndG eventuell einen Allgemeinmediziner in Teilzeit einstellen? Wohl nicht, wenn genügend am Ort sind, oder? Oder kann ich sogar in Zukunft in meiner Praxis einen fachgleichen Kollegen anstellen und dürfen wir dann ohne Umsatzbegrenzung aufstocken?

Hans-Joachim Schade, Rechtsanwalt, Wiesbaden, und Detmar Ahlgrimm, Ressortleiter  Wirtschaft, Redaktion Medical Tribune:

Die Anstellung eines Allgemeinarztes in einer Kinderarztpraxis wird...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.