Varizen-Operation mit dem VNUS-Closure™-Verfahren

Autor: Medical Tribune

© VNUS-Closure™-Verfahren

Neben dem klassischen Venen-Stripping stehen heute moderne Operationsverfahren zur Verfügung, um lästige Krampfadern loszuwerden. Wie man der Varikosis besonders schonend den Garaus macht, zeigt unser Op.-Video.

Krampfadern (lat.: Varizen) sind knotig erweiterte, oberflächliche Venen mit meist geschlängeltem Verlauf. Rein theoretisch können sich alle Venen zu Krampfadern entwickeln, am häufigsten sind jedoch die oberflächlichen Venen der unteren Extremität betroffen. Beim Vorliegen von Krampfadern spricht man auch von der Krankheit Varikosis.

Man unterscheidet zwischen der primären, idiopathischen Varikosis und einer sekundären Varikosis, die sich auf dem Boden anderer Venenerkrankungen entwickelt. Primären Krampfadern liegt eine angeborene Schwäche der Venenwände zugrunde.

Bei der endovenösen Radiofrequenzablation mit dem VNUS-Closure-Verfahren wird zunächst ein peripherer Venenkatheter...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.