Venenthrombose/Lungenembolie - Wie lange antikoagulieren?

Autor: Dr. Carola Gessner, foto: thinkstock

Patienten nach tiefer Venenthrombose brauchen eine Antikoagulation. Ob und wann Sie diese wieder absetzen können, wird individuell entschieden.

Werde ich wieder eine Lungenembolie bekommen, wenn ich die Tabletten absetze? Oder riskiere ich eine lebensgefährliche Blutung, wenn ich sie weiternehme. Die 61-Jährige ist ein gebranntes Kind. Eine tiefe Beinvenenthrombose hatte multiple Emboli in beide Lungen geschossen und eine akute pulmonale Krise ausgelöst. Die 61-Jährige überlebte und wurde in der Folge auf Warfarin eingestellt.


Drei Monate später musste eine Appendektomie erfolgen, und wenige Tage nach Entlassung aus der Klinik erlitt die Frau eine schweren Nachblutung unter Warfarin. Nach einem weiteren halben Jahr fragte sie, ob man mit der lästigen Gerinnungshemmung, die ihr ganzes Leben dominiere, nicht einfach aufhören könne.

...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.