Verbrannte Zähne verraten Opfer

Autor: Md

Wenn Unfall-, Katastrophen- oder gar Mordopfer nicht identifiziert werden können, schlägt die Stunde der forensischen Zahnmediziner. Anhand von aktuellem Zahnstatus und Vorbefunden geben sie den Unbekannten häufig doch noch Namen.

Bei einem Autounfall verbrennen zwei der Insassen bis zur Unkenntlichkeit. Zwar vermutet man, wer die beiden Opfer sind, beweisen lässt sich dies vorerst jedoch nicht. Die Körper sind zu stark zerstört, als dass Fotos, Tätowierungen oder auch Fingerabdrücke weiter helfen könnten. In solchen Fällen sucht man Hilfe bei forensischen Zahnmedizinern, berichtete der Arzt und Zahnarzt Dr. Dr. Claus grundmann aus Moers bei der 82. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin.

Um den Zahnstatus der Leiche zu ermitteln, werden nach Präparation der Gesichtsweichteile der Unterkiefer exartikuliert bzw. der Oberkiefer mit Hilfe von Säge und Meißel herausgenommen und fotografiert. Dann...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.