Verdacht auf Histamin-Intoleranz?: Symptomtagebuch und Diät

Autor: Maria Weiss, Foto: thinkstock

Histaminintoleranz scheint eine neue „Modediagnose“ zu sein – Handelt es sich um einen „Internet-Hype“ oder eine reale Erkrankung?

Gibt man bei Google den Begriff „Histaminintoleranz“ ein, erscheinen zahlreiche Seiten, auf denen das Krankheitsbild und die Diagnostik geschildert und Diätvorschläge gemacht werden. Aber eine Histamin­intoleranz kann viele verschiedene Symptome hervorrufen, sodass praktisch für jeden etwas dabei ist.


Sehr schnell sind Menschen dann überzeugt, mit der Histaminintoleranz genau die Erklärung für ihre Beschwerden gefunden zu haben, nach der sie schon immer gesucht haben. Wenn Histamin im Übermaß vorhanden ist, kann sich eine Fülle von Symptomen zeigen – was die richtige Zuordnung extrem erschwert.

Histamin in Alltag meiden –
eine knifflige Angelegenheit

Relativ leicht zu erkennen sind...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.