Verhindert Sonnenlicht Diabetes?

Autor: abr

Eine ausreichende Sonnenexposition, verbunden mit erhöhten Vitamin-D-Spiegeln, senkt offenbar die Anzahl an Neuerkrankungen vom Typ-1-Diabetes. Zu diesem Ergebnis kam jetzt eine kalifornische Studie.

Sharif B. Mohr und seine Kollegen nahmen den Zusammenhang zwischen der geografischen Region und dem Auftreten der Erkrankung unter die Lupe. Es zeigte sich, dass in Bevölkerungen, die nahe dem Äquator leben – also sonnenverwöhnt sind –, der Typ-1-Diabetes sehr selten ist, berichten die Wissenschaftler im Fachmagazin Diabetologia (2008, online first). Als Grund vermuten sie die höhere, vom UVB begünstigte Produktion von Vitamin D3 in der Haut. Mit wachsendem Breitengrad steigt die Anzahl der Neuerkrankungen. Zur Prävention raten die Kollegen Kindern ab einem Jahr die tägliche Einnahme von Vitamin D3, idealerweise ergänzt durch täglich fünf bis zehn Minuten Sonennexposition um die Mittagszeit,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.