Verkehr lockt Infarkt

Autor: Rd

Die Teilnahme am Straßenverkehr erhöht das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden.

Frauen, Personen über 60 Jahre und Diabetiker sind hierbei besonders gefährdet, so eine Studie mit 691 Betroffenen aus der Region Augsburg. Das Infarktrisiko steigt in der ersten Stunde nach Verkehrsexposition auf fast das Dreifache und nimmt mit der Zeit, die im Auto, in öffentlichen Transportmitteln oder auf Motor- und Fahrrädern verbracht wird, zu. Als Ursache vermuten die Autoren eine Kombination aus Stress, Lärm und Luftverschmutzung, vor allem Letztere sei mit vorübergehenden Viskositätsanstiegen im Plasma, Endotheldysfunktion und gestörter autonomer Kontrolle des Herzens verbunden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.