Verordnungseinschränkungen bei Kindern und Jugendlichen

Autor: Detmar Ahlgrimm, Foto: thinkstock

Die seit 2009 geltenden Arzneimittel-Richtlinien (AMR) des G-BA schließen viele bis dato erlaubten Verordnungen für Kinder und Jugendliche aus.

Die Übersicht der Verordnungseinschränkungen und -ausschlüsse in Anlage III der AMR beinhaltet bei 21 Arzneimitteln/Indikationen den Hinweis, dass die Verordnung dieser nicht verschreibungspflichtigen Arzneimittel auch bei Kindern und Jugendlichen unwirtschaftlich ist.

Die KBV hat neben der Arzneimittel-Richtlinie selbst auch einen umfangreichen Fragenkatalog zu den Verordnungseinschränkungen ins Web gestellt. Beachten Sie aber bitte, dass es sich um die Meinung der KBV zur Interpretation der Beschlüsse des  Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) handelt.

Abweichen von Arzneimittel-Richtlinie möglich

Die KBV weist darauf hin: Die Ärztin/ der Arzt kann nur ausnahmsweise in medizinisch...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.