Verschenken Sie kein Geld!

Autor: det

Vergessene Sachkosten, fehlinterpretierte Ziffernausschlüsse und verschenkte Verzugszinsen – nur drei Ansatzpunkte, die Privatrechnungen zu optimieren.

 

Arztpraxen verschenken bei der Privatrechnung immer noch Geld, weil die genaue Definition des Behandlungsfalles entweder nicht bekannt ist oder im Alltag nicht beachtet wird. Entscheidend ist die genaue Dauer des Behandlungsfalles für Ziffernausschlüsse, z. B. für die Bestimmung, dass die Nrn. 1 und/oder 5 nur einmal im Behandlungsfall neben Sonderleistungen möglich sind, erinnerte die Abrechnungsexpertin Regina Bender auf dem Bayerischen Hausärztetag in Nürnberg.

Erkennt Ihr Team den neuen Behandlungsfall?
Der Behandlungsfall beträgt einen Monat. Gemeint ist nicht der Kalendermonat, sondern der Zeitraum bis zum Ablauf des Tages mit dem gleichen Tagesdatum des nächsten Kalendermonats. Oder...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.