Verschwenden Sie kein Geld!

Autor: Uwe H. Hohmann, Rechtsanwalt mit Tätigkeitsschwerpunkt Arztrecht, Köln

Es mag gute Gründe geben, für teures Geld Urkunden oder Zertifikate von diversen Instituten oder Fachgesellschaften zu erwerben - für die Außendarstellung der Praxis ist das aber schlichtweg überflüssig, warnt Rechtsanwalt Uwe H. Hohmann.

Viele Ärzte wollen die Qualität ihrer Leistung optimieren und nach außen darstellen. Die Qualitätssteigerung kann sich auf bestimmte Leistungsbereiche oder auf Verfahrensabläufe innerhalb der Praxis beziehen. Wenn gute Inhalte geboten werden, sind solche Fortbildungen oder Organisationsschulungen sicher sinnvoll. Oft sind aber besonders langwierige und teure Programme abzuarbeiten, weil nur dann ein Zertifikat, verliehen wird.

Für Praxiswerbung ungeeignet

Wer diesen Aufwand primär wegen der Außendarstellung betreibt, tut sich angesichts des gelockerten Werberechts keinen Gefallen. Denn laut Ärztetagsbeschluss sind nur nach der Weiterbildungsordnung erworbene Bezeichnungen und nach sonstigen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.