Verseucht durch Atomversuche

Autor: AFP

Mehr als 40 Jahre nach dem Beginn der französischen Atomversuche in Algerien hat ein Gericht erstmals einem kranken Ex-Soldaten eine Invalidenrente zugesprochen.

Der 65-jährige Kläger André Mézières habe zwar keinen Beweis dafür erbringen können, dass seine Muskelentzündung in Zusammenhang mit der radioaktiven Strahlung stehe, der er einst in der Sahara ausgesetzt gewesen sei, stellte ein Sondergericht für Militärpensionen am 7.6. in Tours fest; andererseits hätten die Behörden aber auch nicht nachweisen können, dass es keinen Zusammenhang zwischen seinem Militäreinsatz und dem Gebrechen gebe. Das Urteil, gegen das der Staat in Berufung gehen kann, stelle eine "Premiere" dar, erklärte die Atomtest-Veteranenvereinigung AVEN.

Der Kläger hatte als Soldat auf einem Luftwaffenstützpunkt 40 Kilometer vom damaligen "point zero" (Nullpunkt) der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.